2009 September

Sehr geehrte, liebe Freunde der Galerie,
nach den Sommerferien eröffnen wir am 11. September die diesjährige OPEN
ART mit einer retrospektiven Ausstellung des letzten lebenden Vertreters der Nouvelle École de Paris,Pierre Soulages.

In einer Hommage zum 90. Geburtstag zeigen wir Malerei, Arbeiten auf Papier
und Grafik aus fünf Jahrzehnten.

1987 hat die Galerie Rieder erstmals in München den am 24. Dezember 1919 in Rodez geborenen Künstler mit seiner schwarzen Malerei vorgestellt. Seither pflegt sie eine freundschaftliche Beziehung zu Soulages und stellt regelmäßig heraus-ragende Arbeiten seines Schaffens aus.

Soulages entwickelt die in den Nachkriegsjahren durch breite Pinselstriche erzeugten, fest gefügten Bildgerüste in den späteren Jahren zu beinahe mono-chromen, subtil differenzierten dunklen Flächen. Hierzu verwendet er breite Gummispachtel oder Roll- und Walzenbürsten, die auf der pastos aufgetragenen schwarzen Farbe vertikale, horizontale oder diagonale Schraffuren hinterlassen. Sein vorrangiges Interesse gilt dabei dem sich durch die Reflexion des Lichts verändernden Schwarz.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.galerierieder.de

Das Pariser Centre Georges Pompidou würdigt Pierre Soulages ab 14. Oktober 2009 mit einer umfassenden Retrospektive.
Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihren Besuch und verbleiben

 

mit den besten Grüssen,
Ihre GALERIE RIEDER


zurück