Geccelli, Johannes

1925in Königsberg, Ostpreußen geboren
ab 1943Studium an der Königsberger Kunstakademie; Einberufung zum Militär
1945 - 1947Gefangenschaft in England und Österreich
1947 - 1951Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
1952Staatsexamen (Kunsterziehung)
1958erhält den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen
1960Auszeichnung mit dem „Villa Romana“-Preis, Florenz
1963Ruhrpreis der Stadt Mülheim a.d. Ruhr
1964lehrt als Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg
1965Berufung an die Hochschule der Bildenden Künste Berlin
1976erste USA-Reise
1980Lehrtätigkeit am Hunter College New York City
1988beendet seine Lehrtätigkeit an der Hochschule der Bildenden Künste in Berlin
1994Umzug in ein neues Atelier in Jühnsdorf bei Berlin
1998Lovis-Corinth-Preis

Johannes Geccelli ist am 23. Juni 2011 in Berlin gestorben.

Ausstellungen (Auswahl)

1980Hunter Gallery, New York
1981Westfälischer Kunstverein, Münster
1983Carnegie International, Seattle (Gruppenausstellung)
1985„Kunst in der Bundesrepublik Deutschland 1945-85“, Nationalgalerie, Staatliche Museen Berlin
1986Kunsthalle, Bielefeld
1987Galerie Strelow, Düsseldorf
1990Ambiente Berlin, Biennale Venedig; Kunstverein Lüneburg
1992Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg;
1995„Kunst in Deutschland 1945-95, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg; Galerie Pels-Leusden, Berlin
1997Mies-van-der-Rohe-Haus, Berlin; Sprengel Museum, Hannover
1999Galerie Peter Zimmermann, Mannheim
2000Forum Guardini, Berlin
2001Kesselhaus Hannover; Kunstmuseum in der Alten Post, Mülheim a.d. Ruhr;
Galerie Rieder, München
2002Brückenturm, Galerie der Stadt Mainz;
Galerie Peter Zimmermann, Mannheim
2004Galerie Rothe, Frankfurt; Galerie Jochen Höltje, Tübingen
2006Berlinische Galerie; Niedersächsische Sparkassenstiftung, Hannover
2007„Raumwechsel 9“, Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg
2008„Angelandet“, Brandenburgische Kunstsammlungen, Cottbus;
Art Cologne; Viennafair, vertreten durch Galerie Rieder, München;
Galerie Defet, Nürnberg
2009„As time goes by – Kunstwerke über Zeit”, Berlinische Galerie
2010Vorsicht Fabel“, Museum Ritter, Waldenbuch; „Johannes Geccelli - Cottbusgrün“, Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Cottbus
2011Johannes Geccelli – Herbert Albrecht, Galerie Rieder, München;
Galerie Peter Zimmermann, Mannheim; Galerie St. Johann, Saarbrücken
2012ART COLOGNE, vertreten durch Galerie Rieder, München
Öffentliche Sammlungen (Auswahl)

Berlinische Galerie, Berlin
Bundesministerium des Inneren, Berlin
Gemäldegalerie Neue Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Kunsthalle Bremen
Museum Folkwang Essen
Museum of Modern Art, New York
Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
Neue Galerie, Linz, Österreich
Neue Nationalgalerie, SMPK, Berlin
Staatgalerie Stuttgart
Städtische Kunsthalle, Mannheim
Ulmer Museum, Ulm
Museum Ritter, Waldenbuch

 

Geccelli_Mittherbst

Mittherbst, 2008, Acryl auf Leinwand, 70 x 70 cm

 

 Geccelli_Violett

Violett in Mitte, 2004, Acryl auf Leinwand, 140 x 120 cm

 

 

 

 

 

 


zurück