Thieler, Fred

1916in Königsberg geboren
1937Immatrikulation für Medizin an der Albertina, Königsberg; Kriegseinsatz in Polen und Frankreich
1946-50Studium an Akademie der bildenden Künste, München
1952-53Mitglied der informellen Künstlergruppe ZEN 49; Parisaufenthalt, wo er Hans Hartung und Serge Poliakoff kennenlernt
1953Mitglied der Neuen Gruppe München
1954Mitglied des Deutschen Künstlerbundes
1959-81Professur an der Hochschule der bildenden Künste, Berlin
1972-73Gastprofessur am College of Art and Design, Minneapolis
1978Mitglied der Darmstädter Sezession und der Akademie der Künste
1989Gestaltung des Deckengemäldes im Residenztheater, München
Thieler stirbt 1999 in Berlin

 

 

Ohne Titel, 1981, Mischtechnik auf Karton, 42,5 x 51,7 cm

© Fred Thieler

 


zurück