Newsletter Mai

Nächste Ausstellung

KEJOO PARK  –  THOMAS REIFFERSCHEID

reisen

3. Mai bis 25. Juli 2019

Eröffnung am 2. Mai von 17.00 bis 20.00 Uhr.

Die Künstler werden anwesend sein.

 

Die Malerei  von Kejoo Park und die Skulpturen von Thomas Reifferscheid stehen sich in den Ausstellungsräumen der Galerie Rieder gegenüber, korrespondieren miteinander.

Kejoo Parks fünfteilige Wandmalerei „unterwegs“ aus diffus-somnambulen Waldstücken mit aufstrebenden dünnen Birkenstämmen findet in der Gruppierung der vertikal strebenden, schlanken Skulpturen Halm, Stele und Durchdringung von Thomas Reifferscheid eine dreidimensionale Entsprechung.

Beide Künstler beschäftigen sich intensiv mit Landschaft und Natur, lassen sich durch real Vorgefundenes (Seen, Pflanzen, Bäume, Steine) sowie individuell aufgenommene Stimmungen inspirieren.

Die aus Südkorea stammende Kejoo Park fokussiert in ihren Arbeiten die Dualität von Innen und Außen, von subjektiv idealisierter, poetischer und tatsächlich vorhandener Natur im Wandel von Zeit und Raum.

Natur erscheint als Kontinuum, in dem die Gegensätze der materiellen und der transzendenten Welt eine gesteigerte Wahrheit und Wahrnehmung erlangen.

Parks subtile Bilder spiegeln inhaltlich und formal ein der Natur immanentes, zugleich persönliches Moment – eine Reise  von der Außen – in die Innenwelt wider.

Traditionelle asiatische Kalligrafie, starke hell-dunkel-Kontraste sind mit europäischem, abstrakt-gestischem Pinselduktus gepaart und vereinen sich zu einem ausgewogenen, dynamischen Dreiklang von Linie, Form und Fläche.

Thomas Reifferscheid entdeckt in der Natur die erlesenen Materialien für seine Skulpturen.

In den Steinbrüchen von Italien, Österreich und Schweden findet er die in Struktur, Konsistenz, Farbe und Größe passenden Gesteinsbrocken aus Gabbro, Sodalith und Gneis. Bei seinen Arbeitsaufenthalten in Australien kreiert er aus dem dort vorkommenden Gestein in situ monumentale Kompositionen.

Aus einem massiven Block entsteht eine reduzierte, verdichtete Form, die das Material verfremdet und zugleich seinen ursprünglichen Zustand konserviert und sichtbar macht.

Durch Behauen und Schleifen entwickeln sich die Skulpturen organisch, hermetisch in sich geschlossen oder sich zum Raum hin öffnend, alternierend mit bearbeiteten, glatt polierten und unbearbeiteten, rauen Oberflächen .

Reifferscheids in den Himmel ragende Stelen stehen mit ihrer Umgebung, der Natur, in einem Dialog – strahlen Anmut, Erhabenheit und Ruhe aus.

 

GALERIE RIEDER

Maximilianstr. 22 I D-80539 München

Phone  +49 89 – 29 45 17 I Fax  +49 89 – 25 54 38 56

www.galerierieder.de

Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag  11.00 – 13.00 I 14.00 – 18.00 Uhr

Samstag  nach Vereinbarung  11.00 – 15.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 


Archiv